Sony FE 5518 vs Zeiss Loxia 2/50

Index 

Introduction

INDEX

Im Sony E-Mount System gibt es zwei native 50'er zur Auswahl, zum einen das Autofokus Objektiv aus eigenem Hause, das Sony FE 55/1.8, welches auf einem Zeiss Sonnar Design beruht. Zum anderen steht das MF Objektiv Zeiss Loxia 2/50 im Planar Design zur Verfügung.

Für Käufer, bei denen die Art des Fokuses ausschlaggebend ist, ist die Entscheidung leicht gefällt. Für alle anderen kann die Wahl zwischen diesen beiden Linsen für einiges Kopfzerbrechen sorgen. So auch bei mir. Ich habe beide Optiken für längere Zeit bessen und konnte diese hinreichend testen. Diese Tests liegen bereits einige Zeit zurück und ich möchte direkt vorweg nehmen, dass meine Wahl seiner Zeit auf das Sony FE5518 gefallen ist. Zur Begründung möchte ich später kommen.

Als ich beide Linsen in Gebrauch hatte, war es nicht mein Ziel die Ergebnisse in meinem Blog zu veröffentlichen, auch habe ich diese nicht umfänglich dokumentiert, sodass von einem vollständigen Bericht absehen möchte. Die wichtigsten Eckdaten zu den beiden Objektiven sind auch auf verschiedesten Seiten zu finden.


Häufig stolpere ich jedoch in Foren über die Frage, was denn die Unterschiede zwischen beiden Linsen sind und welche zu empfehlen ist. Da ich für mein Empfinden einen sehr treffenden Vergleich aufbewahrt habe, möchte ich diesen mit Euch teilen, in der Hoffnung, dass er für Eure Meinungsbildung hilfreich ist. 

 

click to enlarge images

 

Handling

INDEX

Die Verabreitungsqualität ist bei Sony gut, das Gehäuse ist aus Metal. Leider sind Gegenlichtblende und Objektivdeckel Sony typisch eher billig. Die Verarbeitungsqualität des Zeiss ist hervorragend, das Objektiv ist massiv aus Metal gefertigt und erweckt den Eindruck für die Ewigkeit gebaut zu sein. Der Fokusring ist weitläufig und butterweich.  Außerdem lässt sich per Declick die Rasterung im Blendenring ausschalten.

Negativ ist, das der Blendenring direkt hinter dem Fokusring liegt und man aufpassen muss, welchen man gerade dreht. Der manuelle Fokus beim Sony FE 5518 ist dagegen eher ein behelf. Das Sony ist länger als das Zeiss, dafür ist das Loxia schwere. 

 
 

 

Image Quality

Sharpness

INDEX

Beide Objektive sind bilden sehr scharf ab, das Loxia ist weit offen etwas weicher als das Sony FE 5518, spätestens ab F4 holt das Loxia den Konkurrenten wieder ein. Folgendes Beispiel zeigt recht deutlich die Schärfe im außermittigen Bereich über den Blendenbereich hinweg. 

 

click for 1:1 view

 

click to enlarge images

Bokeh/Rendering

INDEX

Der größte Unterschied zwischen Beiden Linsen liegt für mich im Bokeh. Das Sony FE5518 hat ein sehr weiches, ruhiges Bokeh. Unschärfekreise zeigen ein leichtes Zwiebelmuster, wie es bei vielen modernen Linsen mit aspherischen Elementen auftritt.
Das Loxia bildet kontrastreichere Kanten, welche für ein nicht ganz so weiches Bokeh sorgen. Dafür hat das Loxia den ausgeprägteren 3D Pop und bewirkt eine räumlicheres Rendering. Unschärfekreise beim Loxia zeigen keine Onionrings, dafür sind diese nicht so schön gleichmäßig wie beim Sony. Die Farben sind beim Loxia etwas  wärmer.

Folgender Vergleich über den Blendenbereich hinweg zeigt dies sehr deutlich.

 

click for 1:1 view

 


Which for whom

INDEX

Wie ich bereits eingangs erwähnte habe ich mich für das Sony FE 5518 entschieden, dabei spielten die optischen Eigenschaften eher eine untergeordnete Rolle. Da ich die Linse auch für Auftragsarbeiten zum Beispiel Hochzeiten nutze, ist ein Autofokus für mich von Vorteil. Wenn dieser Punkt nicht gewesen wäre, hätte ich das Loixa gewählt, da mir bei diesem das Rendering besser gefällt. Für die Filmer unter uns ist das Loxia durch die bessere manuelle Fokusierung und die Declick Funktion von Vorteil.
 

Alle Sample Images aus der Serie könnt Ihr in voller Auflösung HIER downloaden (ZIP 140MB).

 

 


 

Tags: SONY ZEISS LOXIA FE 5518 2/50 SHARPNESS BOKEH RENDERING OBJEKTIV LENS TEST VERGLEICH